Donnerstag, 27. Februar 2014

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus

Unglaublich: Der Januar ist längst Geschichte, den Februar können wir auch schon abhaken, denn in wenigen Tagen beginnt bereits der März 2014. Kinder, die Zeit rennt aber auch neuerdings.

Auch wenn es auf den ersten Blick ruhig um mich geworden ist, war ich alles andere als untätig im neuen Jahr. Ich will euch hier einen kleinen Überblick geben, damit ihr wisst, was euch demnächst von mir alles so erwartet.

Leipziger Buchmesse

Endlich ist es soweit: Ich werde zum ersten Mal in meinem Leben zur Leipziger Buchmesse fahren. Unterkunft ist organisiert, Presseticket liegt bereit, Anreise muss noch, und ich werde mir für die eineinhalb Messetage wahrscheinlich so viel vornehmen, dass ich nicht einmal ein Viertel davon wirklich schaffe. Was die LBM für mich so reizvoll macht, sind die Menschen, die ich dort treffen werde. Zunächst einmal die Leute von der "Burg", einem kleinen, feinen Autorengrüppchen, mit dem ich mir in Leipzig eine Ferienwohnung teilen werde. Ich kenne sie bisher alle nur "virtuell" und bin ganz gespannt darauf, sie in natura zu treffen. Dann plane ich, neobooks an ihrem Stand zu besuchen. Auch der Luzifer-Verlag wird mit eigenem Stand vertreten sein. Auf den Luzifer-Boss Steffen Janssen bin ich besonders neugierig. Bisher hatten wir "nur" übers Internet und die sozialen Medien miteinander zu tun, nun aber werde ich mal persönlich bei ihm vorbeischauen. Nicht zuletzt freue ich mich auf Constantin Dupien und die Autorenkollegen und -kolleginnen der neuen Anthologie, an der ich mitschreiben durfte und die auf der LBM präsentiert werden soll.

Mängelexemplare 2: Dystopia

Das ist der Titel der neuen Anthologie. Schon in den ersten Mängelexemplaren war ich dabei. Nun habe ich auf Constantins Einladung ein dystopisches Schauermärchen verfasst, das in dem neuen Buch erstmals veröffentlicht wird. Für mich ist es eine riesige Ehre, dabei sein zu dürfen. Denn meine Anthologie-Nachbarn sind richtige Hochkaräter der deutschen Phantastik- und Horror-Szene: Michael Dissieux, Jennifer Jäger, Vincent Voss, D. J. Franzen, Moe Teratos, Stefanie Maucher, Arthur Gordon Wolf und so weiter. Ein paar von ihnen haben angekündigt, bei dem von Herausgeber Constantin geplanten Signierabendessen in Leipzig dabei zu sein. Dann sitzen wir alle irgendwo in einem netten Lokal, essen hoffentlich was Feines und schreiben unsere Autogramme in die streng limitierte Sonder-Hardcover-Spezialausgabe, die vor der regulären Veröffentlichung gedruckt wird. Das wird bestimmt ein echtes Highlight an meinem LBM-Wochenende!
Das Buch kann übrigens bereits vorbestellt werden, und zwar in der regulären Hardcover-Ausgabe und enthält 19 dystopische Geschichten, die einen äußerst düsteren Blick in die Zukunft oder - wie in meinem Fall - in eine erschreckend bedrückende Fantasiewelt werfen. Und das Cover vom begnadeten Illustrator Timo Kümmel ist der Hammer, nicht wahr?

Ich lerne was

Am Wochenende 31. Mai / 01. Juni 2014 werde ich mich in München aufhalten und an einem Autorenseminar der Textmanufaktur teilnehmen. Dozent Peter Hammans wird uns dann alles zum Thema "Spannung, Krimi, Thriller" beibringen. Hammans selbst arbeitet seit vielen Jahren als Lektor für Droemer Knaur und betreut unter anderem die Bestsellerautoren Val McDermid oder John Katzenbach.

Ich bin sehr gespannt auf dieses Seminar, das ich im vergangenen Jahr durch meinen Sieg beim neobooks-Thrillerwettbewerb gewonnen hatte. Es wird mein allererstes Autorenseminar sein, und ich bin neugierig auf die Inhalte, auf das, was ich daraus mitnehme, und auch auf die anderen Teilnehmer. Allerdings muss ich dafür auch noch einiges vorbereiten. Einfach hingehen, sich berieseln lassen und wieder abhauen ist nicht. Stattdessen wird von jedem Teilnehmer ein Textauszug sowie ein Exposé des jeweiligen Projektes erwartet, an dem er arbeitet. Zwei Wochen vor Seminarbeginn. Holla! Wenn das nicht die Gelegenheit ist, endlich meinen Mysterythriller "Vincents Treppe" vorwärtszubringen, dann weiß ich auch nicht. Auch schön: Das Seminar wird in den Räumen der Droemer Knaur Verlagsgruppe stattfinden, zu denen neobooks ja gehört.

Und sonst so?
Cover: DIABOLOS MMXIV


Ich habe in letzter Zeit viel, wirklich sehr viel gelesen. Und es stapeln sich schon die nächsten Bücher und Geschichten, dass ich mittlerweile echt Prioritäten setzen muss, was zuerst kommt. Es waren auch wieder ein paar Perlen dabei, die ich demnächst hier im Blog vorstellen möchte. Und ich weiß jetzt schon, dass eines meiner Lieblingsbücher 2014 die neue Diabolos-Anthologie aus dem Luzifer-Verlag sein wird. Ich durfte nämlich schon die ersten Geschichten daraus lesen und war schwer begeistert. Es passiert nicht sehr oft, dass mich eine Horrorgeschichte wirklich so gruselt, dass ich davon eine Gänsehaut kriege. Diabolos hat das mehrmals geschafft. Auch dieses Buch werde ich vorstellen, wenn ich es vollständig gelesen habe. Auf die Printversion müssen wir übrigens noch etwas warten, aber das eBook gibt es seit dieser Woche schon.

Dann habe ich ein paar Aufträge in Sachen Korrektorat angenommen. Kleinere Sachen, meist nur Freundschaftsdienste, aber auch die - besonders die - erledige ich mit großer Gewissenhaftigkeit. Ich darf bei so viel Engagement für andere, befreundete Autoren nur nicht meine eigenen Schreibprojekte aus den Augen verlieren. Wie schon erwähnt: Vincents Treppe wird definitiv zu Ende geschrieben - da hoffe ich, den nötigen Schwung und die richtigen Inspirationen und Tipps aus dem Seminar mitzunehmen. Eine Idee für einen weiteren Roman ist schon am Gären und wird nach und nach notiert - am Ende könnte eine Art Horror-Mystery-Chicklit-Crossover herauskommen, so zumindest fühlt es sich derzeit an.

Und dann könnte da noch demnächst ein Gemeinschaftsprojekt mit einem Autoren zu einer dystopisch angehauchten Dark SciFi Story anlaufen. Die ersten Seiten des Manuskriptes liegen mir jetzt zur Sichtung und Meinungsbildung vor. Es liest sich schon einmal gut an und macht mich neugierig.

Also, langweilig wird es mir jedenfalls nicht so schnell.

Keine Kommentare: