Dienstag, 7. Oktober 2014

Kann losgehen - die FBM ist eröffnet!


Bücher von Sofi Oksanen, Finnland

Soeben von der Eröffnungsfeier der Frankfurter Buchmesse 2014 heimgekommen, kann ich verkünden: Die Buchmesse ist eröffnet! Nach einem zwar interessanten, aber streckenweise langatmigen offiziellen Teil mit Reden der deutschen Gastgeber (am unterhaltsamsten war diesmal Bouffier, aber Riethmüller vom Börsenverein sagte auch einige spannende Dinge und nahm sogar das Wort "Amazon" in den Mund) und finnischen Gäste durften wir als Erste den Gastpavillon betreten und uns anschauen, was die Designer des diesjährigen Gastlandes aus der Halle gemacht haben.

Finnland. Cool.

So viel darf ich schon einmal verraten: Saunen, Kunstschnee und Wodka habe ich nicht entdecken können. Dafür gab es viel Platz, helle Farben, klare Formen, eine Menge Raum, um die Gedanken fliegen zu lassen, und ganz viele Bücher. Die lagen auf Tischen und Bänken kreuz und quer herum und luden ein, in ihnen zu blättern. Besonders schön war ein Bereich rund um Kinderbücher und Märchen gestaltet. Da gab es Puppenhäuser, viele Kuschelkissen, große Figuren, die den finnischen Kindern bestimmt auch namentlich bekannt sind, und diese gemütliche Kaminecke, in der ich auch mal für einen Moment verweilte.

Chillen auf finnisch

Finnische Gelassenheit ist ansteckend

Überhaupt schien die Stimmung der Gäste von der coolen Atmosphäre und finnischen Gelassenheit beeinflusst zu sein. Ich sah nur relaxte Menschen, lächelnde Leute mit Weingläsern in der Hand, wahlweise vertieft in Gespräche (bestimmt über Bücher!) oder in Bücher finnischer Autoren. Wir genossen den Abend, und dank der beherzten Initiative meiner Begleitung bin ich nun im Besitz eines "Finnland. Cool."-Buttons und wurde sehr herzlich eingeladen, die finnischen Stände in Halle 5.0 zu besuchen.

Erstes Promifoto

Mein erstes Promifoto der diesjährigen FBM habe ich auch schon machen können. Gleich nachdem wir den Gastpavillon betraten, gingen wir auf den Balkon, und dort trafen wir auf Sofi Oksanen, literarische Gastrednerin und Bestsellerautorin aus Finnland. Sie ist genauso alt wie ich, hat aber schon wirklich viele Bücher geschrieben, wie ich in der Ausstellung feststellen durfte. Sie hatte eine sehr schöne Rede über die Geschichte des finnischen Volkes und die Bedeutung der Literatur ihres Landes gehalten. Nun stand sie hier, machte eine kleine Raucherpause, und ich nutzte die Gelegenheit, machte ihr ein Kompliment für ihre Rede und bat sie um ein gemeinsames Foto. Ich wollte dieses Bild eigentlich gleich löschen und neu machen, weil wir darauf so sehr von einem Spotlight im Boden angestrahlt worden waren. Aber Sofi fand es ... cool (!) und meinte, wir sähen so "dramatic" aus. Sie mochte es. Also habe ich es doch genommen.

Sofi Oksanen (r.) und ich
Kontakte, Kontakte, Kontakte

Bevor wir gingen, lernten wir noch die quirlig-liebenswürdige Heike Bedrich kennen. Die Münchnerin ist PR-Managerin und Bloggerin und liebt es, genau wie ich, zur Buchmesse und speziell zur Eröffnungsfeier zu kommen. Genau wie ich möchte sie endlich mal ein "richtiges" Buch schreiben, nicht mehr nur ihre Blogartikel. Und genau wie bei mir kommt ihr ständig etwas dazwischen. Wir haben noch schnell Visitenkarten getauscht und uns via Facebook verbunden, dann mussten wir auch schon los.

Das war ein stimmiger, spannender Auftakt. Jetzt freue ich mich umso mehr auf Donnerstag und Freitag, wenn ich endlich, endlich zur Frankfurter Buchmesse gehen darf!

Keine Kommentare: