Donnerstag, 23. April 2015

Ich verschenke noch einmal Lesefreude - Teil 2!

Nachdem ich erfahren habe, dass eine meiner Kurzgeschichten im XUN Taschenbuch der Fantastik Nr. 11 eine Neuveröffentlichung erhält und dieses Büchlein pünktlich zum Welttag des Buches erscheinen würde, beschloss ich spontan, ein zweites Buch bei der schönen Aktion "Blogger schenken Lesefreude" zu verschenken.


Das gerade 84 Seiten starke Taschenbuch mit dem seltsam verstörend wirkenden Cover wird meine mysteriös-unheimliche Kurzgeschichte "Die Gartenpforte" enthalten, in der ein Mann erzählt, was damals vor 30 Jahren wirklich geschah, als seine geliebte Ehefrau mitten in der Nacht spurlos verschwand. Diese Story gehört nach wie vor zu meinen persönlichen Lieblingen, auf die ich ganz besonders stolz bin. Um so mehr freut es mich, dass sie nun auch von XUN für eine Veröffentlichung auserkoren wurde.

Außerdem werden im XUN Taschenbuch der Fantastik Nr. 11 Beiträge dieser Autoren enthalten sein:

Oliver Henzler, Christiane Gref, Winfried Steger, W. Berner, Sven Klöpping, Martin Beckmann, Angelika Pauly, Marcus Watolla und Susanne Rowell

Ich selbst kenne keinen dieser Autoren und bin ziemlich gespannt auf deren Geschichten.

Seid ihr auch neugierig? Dann hinterlasst doch bitte in den Kommentaren zu diesem Artikel eure kurze (gern auch lange) Meinung zu Kurzgeschichten, und ihr seid drin im Lostopf!

Ihr habt Zeit bis Donnerstag, 30. April 2015, 23:59 Uhr. Danach wird der Lostopf geschlossen, gut geschüttelt und der oder die GewinnerIn gezogen. Das Ergebnis werde ich hier im Blog und auf meiner Facebook-Seite bekanntgeben.

Bitte beachtet, dass nur teilnehmen kann, wer mindestens 18 Jahre alt ist und eine Versandanschrift in Deutschland hat.

Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Welttag des Buches, jede Menge tollen Lesestoff und viel Glück bei meinem Gewinnspiel!

Kommentare:

Bonnie Bennett hat gesagt…

Hallo,

ich finde dass Kurzgeschichten ihren eigenen Reiz haben. Klar, manchmal wünschte ich, sie wären mehr als das aber andererseits bin ich dann froh, dass ich die Geschichte lesen darf. Denn wenn es dieses Format nicht gäbe würde ich diese Geschichte wahrscheinlich nie lesen dürfen.
Andererseits finde ich die Länge auch optimal da diese Erzählung sicher dann nicht so wirken kann oder es sich einfach hinzieht.

Lg Bonnie

-Sami- hat gesagt…

Huhu,

ehrlich gesagt habe ich noch gar keine Erfahrungen mit Kurzgeschichten. Ich habe bisher nur Bücher gelesen. Würde mich aber sehr gerne mal auf neues Terrain begeben. Außerdem würde ich nun gern wissen, was damals vor 30 Jahren geschehen ist, als die Frau verschwand. :D

Einen schummrigen Sonntag wünsch ich und lasse liebe Grüße da.
Sami

(SamiImWunderland@web.de)

Elisabeth G.G. hat gesagt…

Hey =)

Oh wie schön! Endlich habe mal wieder einen neuen Autorenblog entdeckt! Es gibt so wenig Schreiberlinge hier auf Blogger =(

Das Cover sieht echt creepy aus ... finde ich aber super =)

LG
Elisabeth
http://elisabethgatterburg.blogspot.co.at

Kristina H. hat gesagt…

Hallo,

Kurzgeschichten waren bisher nicht so meins. Ich lasse mich aber gerne überzeugen. ;-)

Viele Grüße
Kristina H.

kristina.hoevelmann(at)web.de

Emmi Porter hat gesagt…

Hey Jana,
für mich haben Kurzgeschichten ihren ganz eigenen Reiz. Es ist gar nicht so einfach, den Leser auf wenigen Seiten in die Geschichte zu ziehen. Egal ob es um Liebe, Spannung, Grusel, ... geht. Schafft der Autor oder die Autorin das, hat der Leser oder die Leserin ein intensives Schmökervergnügen.Das mag ich. :)
Viele Grüße, Emmi