Dienstag, 18. Oktober 2016

Die 68. Frankfurter Buchmesse ist eröffnet!

Es ist wieder soweit. Frankfurt befindet sich im Messefieber. Im Buchmessefieber. Verfolgt man die sozialen Medien, bekommt man jedoch schnell den Eindruck, ganz Deutschland befindet sich im Buchmessefieber! #FBM16 und #Buchmesse sind die Trendthemen bei Twitter und Facebook. Die einen freuen sich wie verrückt, dabei sein zu können, die anderen jammern und trauern, dass sie es nicht sind. Dazwischen gibt es wenig. Buchmenschen lässt die Buchmesse eben nicht kalt.

Dit is wat we delen - Dies ist, was wir teilen

Willem-Alexander, Mathilde & Philippe
Ich hatte heute wieder das Glück, als eine der ersten Buchmesseluft zu schnuppern, denn ich war erneut zur Eröffnungsfeier eingeladen. Die hatte in diesem Jahr einen besonderen Bonus - einen königlichen. Denn als Gastland bzw. -länder präsentieren sich die Niederlande und Flandern, das ja zu Belgien gehört und Teil des belgischen Königreichs ist. Dementsprechend gaben sich die beiden königlichen Staatsoberhäupter die Ehre: Seine Majestät König Willem-Alexander und Seine Majestät König Philippe von Belgien zusammen mit seiner Frau Königin Mathilde.

Vor der Zeremonie im Saal Harmonie hatten wir keine Chance, an die Royals heranzukommen. Aber später, als sie den Gastpavillon feierlich eröffneten, kam ich doch noch recht nah und konnte Mathildes elegantes Outfit bewundern und ein paar vernünftige Fotos machen.

Für das Wort und die Freiheit

Der Festakt im Saal Harmonie war wirklich schön. Jürgen Boos von der Frankfurter Buchmesse, Heinrich Riethmüller vom Börsenverein, Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann und der hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, waren die deutschen Redner. Danach folgte eine beeindruckende, mitreißende Rede von Martin Schulz, dem Präsident des Europäischen Parlaments - übrigens ein gelernter Buchhändler und begeisterter Bücherwurm. Danach sprachen die Vertreter der Gastländer:
  • Geert Bourgeois – Ministerpräsident der Flämischen Regierung und Flämischer Minister für Außenpolitik und Kulturerbe
  • Dr. Jet Bussemaker – Niederländische Ministerin für Bildung, Kultur und Wissenschaft
  • Charlotte van den Broeck und Arnon Grünberg – Autoren des Ehrengastes Flandern & die Niederlande
"Kann es Literatur ohne Scham geben?"

Das Motto der Gastländer Niederlande & Flandern
Die beiden Autoren boten eine Art szenische Lesung dar, bei der sie abwechselnd einen wunderschönen Text mit dem Titel "Ohne Nabel" vortrugen. Darin ging es um Scham, um Liebe, um die Idee von einem Vaterland und die Frage nach der eigenen Identität. Sie lasen es auf deutsch vor, und es kam dank ihres Akzentes sehr sympathisch rüber. Ansonsten dominierten die großen Themen auch hier: Meinungsfreiheit, Fremdenfeindlichkeit, die Flüchtlinge, die politische Situation in der Türkei und der immer deutlicher werdende Rechtsruck in Europa mit der einhergehenden drohenden Spaltung. Sehr bewegend fand ich, als Riethmüller die Botschaft einer in der Türkei inhaftierten Autorin verlas. Dafür gab es spontan und leidenschaftlich viel Applaus.

Buchkunst made in Flandern
Was den Gastpavillon selbst betrifft - nun, er ist natürlich eingeweiht worden. Es gab Live-Musik, die Royals machten, gefolgt von einer Schar aus Journalisten und Fotografen, ihren obligatorischen Rundgang, es wurden viele Bücher präsentiert, darunter ein paar wirklich schöne Exemplare, und das Essen war extrem lecker (belgische Pommes frites, Matjes-Häppchen, Käsebällchen und Poffertjes). Aber mehr kann ich dazu gar nicht sagen. Mitgerissen oder auf irgendeiner Ebene begeistert hat der Pavillon mich nicht. Er war ziemlich nüchtern gestaltet mit viel freier Fläche auf gepflastertem Steinfußboden. Es gab einige Sitzgelegenheiten, Raumteiler aus so einer Art Acrylglas und drumherum halbtransparente Stoffbahnen vom Boden bis zur Decke. Die Farbe Blau dominierte, und insgesamt war es sehr dunkel. Nein, irgendwie mag ich den Gastpavillon in diesem Jahr nicht.

Aber dennoch konnte ich ihn schon spüren, den Geist der Buchmesse. Nun freue ich mich auf meine Messetage am Donnerstag und Freitag. Ich werde wieder als Bloggerin mit Presseticket unterwegs sein und unter anderem live erleben, wie am Donnerstag Nachmittag der diesjährige Gewinner des Amazon Kindle Storyteller Awards verkündet wird. Da sich unter den fünf Shortlist-Kandidaten meine liebe Autorenkollegin Melisa Schwermer befindet, mit der ich im vergangenen Jahr eine gemeinsame Lesung bestreiten durfte, ist klar, für wen ich die Daumen drücke.

Also, ihr Lieben,
die Frankfurter Buchmesse 2016 wurde erfolgreich eröffnet,
ihr könnt ab morgen alle kommen.
Wir sehen uns!

Keine Kommentare: