Freitag, 6. Januar 2017

Vincent Preis 2016 - Es kann nominiert werden

Freunde der dunklen Lektüre, es geht wieder los! Der Vincent Preis 2016 wird bald vergeben, vor wenigen Tagen wurde die Nominierungsphase gestartet. Jeder kann daran teilnehmen und seine Favoriten benennen. Gesucht werden unter anderem die besten Romane, die besten Anthologien, die besten Kurzgeschichten und die besten Grafiken des Jahres 2016. Den Vincent Preis findet ihr unter einer neuen Adresse, und dort gibt es jetzt als weitere Neuerung ein benutzerfreundliches Abstimmungsformular, mit dessen Hilfe ihr in jeder Kategorie bis zu drei Favoriten benennen könnt. Alles weitere wird in den Regeln erklärt, aber keine Angst, die sind wirklich ganz einfach.

Cover von Jacqueline Spieweg
Warum ich euch das erzähle? Nicht ganz uneigennützig natürlich. Ich würde mich nämlich sehr freuen, wenn ihr in der Kategorie Anthologie unserem Qindie-Werk


ein paar Punkte vergebt. Und vielleicht möchtet ihr ja auch die eine oder andere Geschichte daraus für die Kategorie Beste Kurzgeschichte vorschlagen (meine zum Beispiel *hüstel*)? Nicht zu vergessen: Unsere fantastische Grafikdesignerin Jacqueline Spieweg, die das Cover zur Anthologie kreiert hat.

Auf jeden Fall würden sich diese potentiellen Kandidaten aus unserer Anthologie über eine Nominierung freuen:

Fließen – Melanie Meier
Gelee – Divina Michaelis
Bubu – Nike Mangold
Glitzernde Scherben aus Dunkelheit – Katharina Gerlach
Rent a Body, Inc. – Jana Oltersdorff
Pranger – Kathleen Stemmler
Rendezvous mit dem Nachtalb - L.U. Ulder
Die trügerische Lust der Weiber von Fallensham - matì

Urkunde 2015 - von Timo Kümmel
Aber auch sonst ist dieser Preis, der von Horrorfans für Horrorfans ins Leben gerufen wurde und von einem kleinen Team komplett ehrenamtlich betreut und organisiert wird, absolut unterstützenswert. So mancher renommierte Horrorautor und einige vielversprechende Newcomer durften sich bisher über Nominierungen und Preise freuen. Auf jeden Fall ist es einer der begehrtesten Preise in der deutschen Phantastikszene. Jedes Jahr gibt es eine eigens gestaltete Urkunde, kreiert von einem der selbst schon Vincent-Preis-gekrönten Grafiker, die allein schon Kultstatus hat!

Und wenn ihr keinen rechten Überblick habt, was außer unserer großartigen Qindie-Anthologie 2016 noch so alles erschienen ist und eine Nominierung verdient hätte, besucht die Horrorlisten 2016, die sind zwar auch nicht hundertprozentig vollständig, aber nah dran! 



Zeit habt ihr bis zum 19. Februar 2017.

Keine Kommentare: